Was könnte entstehen,

wenn wir unsere Hunde und uns selbst nicht danach beurteilen, wie wir im Alltag zu funktionieren haben, sondern uns in unserer Natürlichkeit wahrnehmen und das betrachten, was wir in unserer aktuellen Lebensbedingung gemeinsam leisten können?